BDG Stundensatzkalkulator
für Designleistungen

Mindest-Stundenhonorar: 76 €

Arbeitszeit/Monat124 h

Arbeitszeit173 h

verkaufbare Arbeitszeit124 h

Mindest-Einkommen2900 €

Miete750 €

Kommunikation70 €

Absicherung850 €

Material175 €

Bildung50 €

Mobilität250 €

Verbände19 €

BG8 €

Sonstiges25 €

Verpflegung300 €

Kleidung75 €

Privat50 €

Fixkosten pro Monat2622 €

Fixkosten pro Monat: 2622

Rücklage für Einkommenssteuer: 278

Mindest-Einkommen2900 €

Break-Even-Point40 %

Der Break-Even-Point ist der Anteil der Stunden aller verkaufbaren Stunden, mit denen die Fixkosten erzielt werden. Dieser Wert wird kaufmännisch sinnvoll gewählt.

Absicherung und Gewinn10 %

Die bisherige Kalkulation funktioniert, wenn keine weiteren besonderen Vorkommnisse wie etwa Familienplanung, Pflegezeiten oder längere Krankheitspausen anstehen. Zudem ist es vollkommen legitim und erwünscht, als Unternehmer Gewinne zu erzielen und und Investitionen zu tätigen.

Kalkulation drucken

Wenn Sie mit Ihrer Kalkulation zufrieden sind, können Sie hier eine Druckansicht erzeugen. Die von Ihnen eingegebenen Werte werden nicht gespeichert. Beim nächsten Öffnen des BDG-Kalkulators erscheinen wieder die Standard-Werte. Jetzt drucken:

Informationen

Der BDG Kalkulator hilft, das eigene Stundenhonorar belastbar und existenzsichernd zu kalkulieren. Auf Grundlage der eigenen Lebensumstände und individuellen Ansprüche wird das Mindest-Stundenhonorar ausgerechnet, mit dem die eigenen Designleistungen angeboten werden sollten. Nur mit einem belastbar kalkulierten Stundenhonorar können Sie langfristig als Designer leben und arbeiten. Tragen Sie Ihre individuellen Werte einfach in die Felder ein. Der BDG-Kalkulator errechnet daraus Ihr persönliches Mindest-Stundenhonorar.

Zur Kalkulationsmethode

Grundlage der Kalkulation ist das Verhältnis von vier Faktoren:

  1. die verkaufbare Zeit
  2. das zu erzielende Einkommen
  3. das unternehmerische Ausfallrisiko (Break-Even-Point)
  4. die Absicherung und der Gewinn

Aus dem Verhältnis dieser vier Werte ergibt sich ihr Stundensatz auf volle Eurobeträge gerundet.

Was tun, wenn das Ergebnis des BDG-Kalkulators vom tatsächlichen Stundenhonorar abweicht?

Wenn Ihr tatsächliches Stundenhonorar von dem Ergebnis des BDG-Kalkulators abweichen sollte, können Sie detailliert testen, woran es liegt. Sie können an jedem einzelnen Regler Werte variieren, bis das Mindest-Stundenhonorar mit Ihrem tatsächlichen Honorar übereinstimmt. Sollte Ihr tatsächliches Honorar niedriger sein, können Sie mit Hilfe des BDG-Kalkulators herausfinden, welche Bereiche Sie in Ihrer Kalkulation nachbessern können.

Startwerte

Der BDG-Kalkulator startet mit üblichen Standardwerten. Sie können diese Werte jederzeit wieder abrufen, indem Sie die Seite neu laden.

Datenschutz

Der BDG-Kalkulator speichert keine persönlichen Daten. Daher können Sie keine eigenen Werte hinterlegen.

DEFINITIONEN

Verkaufbare Zeit pro Monat

Die Stunden für Administration werden monatlich berechnet, die Urlaubstage sind anteilig auf den Monat umgerechnet. Zur Administration zählen Büroarbeiten wie das Schreiben von Angeboten und Rechnungen, Schriftverkehr mit Ämtern und Behörden, Mitarbeitergespräche, Aufräumen und Sortieren usw., sowie die Zeit für Akquise.

Brutto oder Nettobeträge?

Bei allen Angaben zu Geldbeträgen ist immer der Betrag zu verwenden, der als Ausgabe wirksam wird. Bei privaten Ausgaben sind Bruttobeträge anzusetzen, bei betrieblichen Ausgaben sollten Netto-Beträge angesetzt werden, vorausgesetzt, die Kleinunternehmerregelung wird nicht in Anspruch genommen.

Berechnung der Rücklagen für Steuern

Die Berechnung der Rücklagen für Steuern bezieht sich auf die aktuelle Formel zur Berechnung der Einkommenssteuer, die unter www.bmf-steuerrechner.de abrufbar ist. Dieser Betrag berücksichtigt keine Freibeträge und Sonderausgaben. Die tatsächliche Steuerlast kann daher abweichen. Es empfiehlt sich jedoch, mit diesen Werten zu kalkulieren, um keine unangenehmen Überraschungen zu erleben.

Break-Even-Point

Der Break-Even-Point definiert den Punkt, ab dem Ihre Einnahmen alle Kosten decken. Mit einem niedrigen Break-Even-Point müssen Sie nur wenige Stunden pro Monat verkaufen, um Ihre Kosten zu decken, sind jedoch durch den hohen Stundensatz weniger attraktiv am Markt. Wenn Sie den Break-Even-Point hoch ansetzen, erreichen Sie die Kostendeckung erst spät, sind aber durch das niedrige Stundenhonorar attraktiver am Markt. Allerdings müssen Sie dann jeden Monat sehr viele Ihrer Stunden tatsächlich verkaufen. Mit einem Break-Even-Point von 100% erreichen Sie übrigens niemals mehr als reine Kostendeckung.

Absicherung und Gewinn

Als Design-Unternehmer müssen Sie Investitionen und Absicherungen einplanen, die sich aus einem laufenden Unternehmen ergeben und unabdingbar notwendig sind. Zudem ist es wünschenswert und legitim, als Unternehmer Gewinne zu erzielen.

Impressum

Trotz sorgfältiger Vorbereitung können wir keine Verantwortung für die mit diesem Kalkulator erstellten Kalkulationen übernehmen. Diese Musterkalkulationen dienen lediglich der ersten Annäherung an ein ordentliches kaufmännisches Kalkulationsverfahren und können und wollen eine individuelle Kalkulation nicht ersetzen. Durch die Nutzung dieses Kalkulators bestätigt der Nutzer, den Annäherungscharakter dieses Kalkulators verstanden zu haben und verzichtet auf jegliche Geltendmachung von Schadenersatz und ähnlichen Ansprüchen gegenüber dem BDG.

Der BDG Kalkulator
ist ein Angebot des
BDG Berufsverband der Deutschen Kommunikationsdesigner e.V.
Der BDG-Kalkulator ist ein Geschenk aller BDG-Designerinnen und BDG-Designer an die Branche. Die Nutzung ist kostenfrei.

Der BDG ist der erste deutsche Berufsverband für Kommunikationsdesigner. Er wurde im Jahr 1919 als »Bund der Deutschen Gebrauchsgraphiker« gegründet. Er vertritt die Designer gegenüber Wirtschaft und Politik und setzt sich für faire Märkte ein. BDG-Designer (oder BDG-Designerin natürlich) kann jeder qualifizierte Designer werden. Als Qualifikationsnachweis reicht ein abgeschlossenes Hochschulstudium oder für Quereinsteiger eine Sonderprüfung. Geben Sie Ihre Stimme den Kommunikationsdesignern: Werden Sie BDG-Designer!

Bundesgeschäftsstelle

Warschauer Straße 59a
10243 Berlin
Telefon: 030 24531490
Telefax: 030 53670526
info@bdg-designer.de

Vertretungsberechtigter Vorstand i. S. v. 26 BGB

Christian Büning | Präsident
weiter vertretungsberechtigt im Falle der Verhinderung des Präsidenten:
Arne Leichert | Vizepräsident
Christa Stammnitz | Schatzmeisterin

Vereinsregister

Registergericht: Amtsgericht Düsseldorf
Registernummer: VR 4686

Konzeption und Gestaltung

Dorothea Schwabe, Jakob Maser, Christian Büning

Beratung

Arne Leichert, Henning Krause

Umsetzung

www.appz4you.de
Michael J. Müller

Versionshinweis

Version 1.0
veröffentlicht im September 2013